Über

Hallo,

 Ich bin die Nikita, bin 22 Jahre und aus Berlin. Ich freue mich erstmal sehr das ihr hier euch Zeit nimmt und auf meine Seite gekommen seit.

 

Ich intressiere mich für einiges es ist meist sehr unterschiedlich...ich werde auch nicht wirklich was über meine Intressen schreiben, sonder ehr über Gefühle, Freude und deren Probleme oder was einfach so assiert ist. Ich werde natürlich auch Berichten wenn ich was vor zu stelen habe...

 

Ich hoffe doch das ich einige Anspreche mit meinen Themen oder ihr vielleicht auch Komentare hinterlässt, zb Tipp oder anregungen...

 

dann noch ein gutes lesen für euch und hab weiter spaß am schreiben.

 

mfg

Nikita

Alter: 29
aus: 10243 Berlin
 


Werbung




Blog

Was bedeutet Mutter sein?


Ich hab letztens ein Film gesehen, der hat mich insperiert diesen Blog zu schreiben.

Darum ging es das eine Mutter im Internet eine Aufruf gesehen hat, wo man 500 Worte verfassen soll um das Thema Was bedeutet Mutter sein.

 Ja das ist eine gute Frage. Was bedeutet das eigentlich? Wenn man immer in Zeitungen ließt wie manche darüber reden, aber die wirkliche Wahrheit kommt nicht an licht.

 Kinder sind was super tolles und ich liebe meinen Sohn überalles, doch das heißt auch sehr viel Stress und wenig Freiheiten...wenn man sicvh überlegt was eigentlich alles dazu gehört, denkt man auch schnell, was hab ich da bloß mir angeschafft...doch das ist nicht böse gemeint, nur man hat nach einer Weile keine Kraft mehr. Am Anfang muss man alle 2-3 Stunden auf stehen, die Flasche fertig machen, man sagt ja nach 3 Monate schläft das Baby durch...naja kommt nicht immer vor. Danach kommt das ganze gerenne von einem Ort zum anderen. Man hat schon blasen an den Füßen. Man hat nur noch Zeit für das Baby und kommt kaum zum Luft holen. Bei mir ist Momentaner Alltag, Kind wecken, umziehen, Kind Frühstück machen, mit Kind spielen, Mittag machen,  hinlegen zum schlafen, wäsche machen, aufräumen, saugen, wischen, Kind is wach, Kaffee machen, Nach wetter raus gehen, Einkaufen, Nach Hause, abendbrot machen, Schlafen legen, dauert 30-1h bis er einschläft, dann hat man ruhe...für sagen wir 2 stunden, er wird wach, windeln machen, trinken geben, wieder hinlegen, 30 min warten schläft und das geht die ganze Nacht so.

 

Naja es wird noch vorbei gehen, aber die zeit zu überstehen ist echt hart. Mein Murkel ist jetzt schon 12 Monate und er schläft nach Lust und Laune durch.

Naja was sagt ihr zu Mutter sein? Ich habe es jetzt nur kurz zusammen gefasst und wünsche mir das Ihr eure Meinung schreibt.

 

mfg

MissNikita

1 Kommentar 19.5.10 17:59, kommentieren

Was ist das für ein Gefühlschaos????

Seit ein paar Tagen sind meine Gefühle total durch einander und ich weiß eigentlich nicht wieso.

Ich fang mal von ganz vorne an:

Ich war am 11.05.2010 bei meiner Freudin, wir wollten uns mit Kumpels treffen und naja ist ein bisschen schief gegangen, ich hatte jeden falls keine Lust mehr und wollte nach Hause meine Freudin jedoch nicht und so bin ich alleine gegangen...ich musste morgens um 2. uhr oder so alleine durch Wedding laufen und mit Busen fahren...jedenfall bin ich dann irgendwann nach lauter frieren und bibbern zu Hause angekommen...ich also geguckt ob Schlüsse geht oder ob mein ex den wieder drinn gelassen hat, natürlich war der andere Schlüssel drinn...also hab ich geklingelt und erst keine reaktion bis denn eine tiefe Stimme gesagt hat "wer ist da"...ich hab dan geantwortet und er macht aber nicht auf, ich stand und stand und wunderte mich, bis er nach gefühlten 10 min die Tür öffnete und mich rein ließ...naja ich hab bis dahin auch nichts gemerkt, ich bin dann in mein Zimmer gegangen und gerade wo ich mich hinlegen wollte, musst cih auf die toilette und was seh ich auf den rückweg, fremde Schuhe und eine Jacke die nicht mir gehörte...ich dachte nur krass was geht hier denn ab...ich bin wieder in mein Zimmer und dann fing das krübeln an...

seit dem Tag an denke ich nach was mit meinen Gefühlen los ist, ich hab mich doch wegen einige Gründe getrennt, warum verletzt nich das denn so? Wieso denk ich die ganze Zeit darüber nach? Hab ich doch noch wad für ihn übrig?
So viele Fragen gehen mir durch den Kopf und ich komm einfach nicht auf einen Nenner. Ich mein ok er ist der Vater meines Kindes und wir waren auch mal ne kurze Zeit glücklich...aber er hat auch vieles kaputt gemacht und vieles falsch gemacht und fehler vorallem...

Ich hoffe das es bald vorei ist und ich sagen kann "ach weißt du es ist mi doch egal, ich hab mich getrennt von dir und mach was du willst" und ich das dann auch so meine. Ich bin noch jung und ich weiß ich habe noch Zeit ein anderen kenen zu lernen, aber "will ich das überhaupt"?

was soll ich bloß machen?

3 Kommentare 17.5.10 19:49, kommentieren